Denguefieber

Impfung

Aktuell ist kein Impfstoff gegen Denguefieber in Europa zugelassen.

Impfstoffentwicklung

Es gibt mehrere Impfstoffkandidaten in klinischer Erprobung.

Wann erhältlich?

Vor 2020 ist mit keinem zugelassenen Impfstoff zu rechnen.

Schutzmaßnahmen

Man kann sich vor der Denguefieber lediglich durch konsequenten Mückenschutz schützen wie zum Beispiel langärmelige Kleidung, Mückensprays und Moskitonetze.

Die Krankheit

Denguefieber ist eine unter Touristen weit verbreitete virale Erkrankung, die durch eine spezielle Mücke (Aedes) übertragen wird. Nach einer Inkubationszeit von wenigen Tagen kommt es zu einem hochfieberhaften, grippeartigen Infekt, am häufigsten treten starke Gliederschmerzen auf. Gelegentlich ist auch ein Ausschlag zu bemerken. Es gibt keine spezielle Therapie, die Beschwerden können nur symptomatisch behandelt werden.

Wichtig ist, dass kein Aspirin zum Senken des Fiebers eingenommen wird. Durch dieses Medikament können schwere Blutungen begünstigt werden.

Üblicherweise kommt es nach einigen Tagen zur Besserung und Ausheilung der Erkrankung, jedoch kann es bei einer neuerlichen Infektion zu schwereren Krankheitsverläufen kommen. Hier kommen Haut- und Nasenblutungen, sowie im schlimmsten Fall innere Blutungen mit tödlichem Ausgang hinzu. Touristen erkranken nur sehr selten an dieser schweren Verlaufsform.

Zweitinfektion mit Denguefieber

Bei einer zweiten Infektion mit dem Denguevirus kann es mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu einer schweren Verlaufsform kommen. Daher ist es bei einer bereits durchgemachten Dengueinfektion eventuell sinnvoll in Zukunft nur mehr in Gebiete zu Reisen, wo eine neuerliche Ansteckung nicht sehr wahrscheinlich ist.

In der Tropenordination können wir mit einem Bluttest (Nachweis von Antikörpern) herausfinden, ob sie bereits in der Vergangenheit mit dem Denguevirus in Berührung gekommen sind, beziehungsweise Denguefieber schon gehabt haben. Da die Interpretation des Testergebnisses schwierig sein kann, sollte diese von einem Tropenmediziner oder einem Virologen erfolgen.

Verbreitungsgebiete von Denguefieber

In erster Linie sind Touristen in Asien von Denguefieber bedroht. Speziell Thailand, Sri Lanka, Vietnam, Indonesien und Indien sind betroffen.

Auch in Lateinamerika hat sich Denguefieber in den letzten Jahren verbreitet. Am häufigsten erkranken Touristen in Brasilien, in der Karibik und in Mittelamerika.

In Afrika ist die Erkrankung selten, Touristen sind nur ausnahmsweise betroffen.

 

In den Risikogebieten unbedingt Mückenschutz auch tagsüber durchführen!